Presse

Nutzen Sie unseren Hashtag: #wendepunkte

Pressemitteilung

Berlin, 22.03.2017 // Mit der Bitte um Veröffentlichung

Geschichte spielen: WENDEPUNKTE

Berlin 22.03.2017 – FDJ oder Junge Gemeinde? Studium in Moskau oder in der Opposition heimlich Flugblätter verteilen? Bundespräsident*in werden oder Flucht ins politische Exil? Das Kartenspiel und Unterrichtsmaterial WENDEPUNKTE lässt Spieler*innen die politische Zeitenwende erfahren, die 1989 das Leben von Millionen Menschen auf den Kopf stellte. Das innovative Material wird für Schulen und andere Bildungseinrichtungen kostenlos angeboten, kann aber auch privat bestellt werden: www.wendepunkte-spiel.de

WENDEPUNKTE ist ein einfaches und schnelles Kartenspiel, das es Spieler*innen erlaubt mit jeder Partie eine neue Lebensgeschichte zu erfinden. 96 Karten bilden typische Ereignisse einer ostdeutschen Biografie vor und nach dem Mauerfall ab. Im Laufe des Spiels werden die Spieler*innen immer wieder vor folgenschwere Entscheidungen gestellt, so kann die Teilnahme an der Konfirmation das Studium in Moskau vereiteln, oder eine SED-Karriere unliebsame Folgen nach den Ereignissen der friedlichen Revolution nach sich ziehen. Kein Leben glich dem anderen und so ist auch der Ausgang einer Partie WENDEPUNKTE immer wieder individuell verschieden.

Begleitend wird ein umfangreiches Lehrerheft angeboten, das auf über 50 Seiten Ideen für die Anknüpfung an den Unterricht bietet. Anhand der erspielten Biografien und der einzelnen Ereigniskarten lassen sich durch den Einsatz kreativer Methoden komplexe geschichtliche Sachverhalte zugänglich thematisieren. Zudem können Analogien zu zeitgenössisch relevanten Fragen des Zusammenlebens und der politischen Mitgestaltung hergestellt werden.

Entwickelt wurde das Spiel von PLAYING HISTORY, in Person von Martin Thiele-Schwez und Michael Geithner, die 2014 bereits das DDR-Oppositionsspiel BÜROKRATOPOLY von Bürgerrechtler Dr. Martin Böttger für den Einsatz im Unterricht umsetzten. Die Bundeszentrale für politische Bildung zeichnete dieses Projekt mit dem Preis “25 Jahre Mauerfall: Geschichte erinnern – Gegenwart gestalten” aus. “Wir sind der Überzeugung, dass Spiele das beste Medium zur Vermittlung von Geschichte sind”, sagen Thiele-Schwez und Geithner, die einst die größte Sammlung selbstgefertigter Spiele aus der DDR unter dem Titel “Nachgemacht” aufgebaut haben.

Gefördert wurde WENDEPUNKTE durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED Diktatur und unterstützt durch das DDR Museum. Für Schulen und andere Bildungseinrichtungen ist das Spiel kostenlos, kann aber auch privat bestellt werden: www.wendepunkte-spiel.de. Die Autoren stehen gerne für ein Interview zur Verfügung.

 

Eckdaten zu WENDEPUNKTE:

Ein Spiel von: Playing History (playinghistory.de)
Gefördert von: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (stiftung-aufarbeitung.de
Unterstützt von: DDR Museum (ddr-museum.de)

Bestellung über: www.wendepunkte-spiel.de und shop.ddr-museum.de/spiele

Kostenlos für Schulen und Bildungseinrichtungen, ansonsten 6,95 Euro
Spieleranzahl: 3 – 8
Spieldauer: ca. 15 Minuten

 

Playing History, Geithner & Thiele GbR
Bild- und Logomaterial finden Sie unter www.wendepunkte-spiel.de/presse

Für Rückfragen stehen Ihnen Michael Geithner unter +49 173 45 55 388 und Martin Thiele-Schwez unter +49 176 64 09 04 67 oder info@playinghistory.de zur Verfügung.

Bei Abdruck und/oder Zitierung freuen wir uns über eine kurze Information und ein Belegexemplar.